Die Idee, einen Scheiteltunnel unter dem Brennerpass hindurch zu errichten, hatte der italienische Ingenieur Giovanni Qualizza bereits im Jahr 1847. Bis zum Bau eines Basistunnels sollten jedoch 160 Jahre vergehen.

Meilensteine des Baus 
20.08.2007Baubeginn Zufahrtstunnel Mauls (Italien):
1,8 km, 9,3% Steigung, 92 m² Ausbruchsquerschnitt, Sprengvortrieb
28.04.2008Start maschineller Vortrieb Erkundungsstollen Aicha (Italien):
10,5 km, Doppelschildmaschine (6,3 m Durchmesser)
23.10.2009Fertigstellung des Zufahrtstunnels Mauls (Italien)
04.12.2009Beginn der Bauarbeiten in Österreich:
Erkundungsstollen Sillschlucht: 5,4 km, Querschnitt 26m², Sprengvortrieb
16.07.2010Baubeginn Zufahrtstunnel Ahrental (Österreich):
2,4 km, 120 m² Ausbruchsquerschnitt, Sprengvortrieb
03.11.2010Durchschlag Erkundungsstollen Aicha (Italien)
04.04.2011Baubeginn Baulos Wolf I (Steinach am Brenner, Österreich): 
Logistiktunnel Saxener Tunnel und Padastertunnel
19.09.2011Vortriebsbeginn Zufahrtstunnel Ampass (Österreich):
1.350 m, 35 m² Ausbruchsquerschnitt, 10% Steigung, Sprengvortrieb
07.10.2011Beginn der Bauarbeiten am Baulos „Periadriatische Naht“ (Italien):
3,7 km Haupttunnel, 1,5 km Erkundungsstollen, Auftragsvolumen 53,1 Mio. Euro
24.06.2011Durchschlag Padastertunnel (Baulos WOLF I, Steinach a.Br./Österreich)
24.02.2012Durchschlag Saxener Tunnel (Baulos WOLF I, Steinach a.Br./Österreich)
11.10.2012Fertigstellung Zufahrtstunnel Ahrental = Durchschlag Zufahrtstunnel Ahrental zum Erkundungsstollen Sillschlucht (Österreich)
01.07.2013Fertigstellung Zufahrtstunnel Ampass (Österreich)
04.12.2013Beginn der Vortriebsarbeiten am Baulos Wolf II (Österreich): 
Zufahrtstunnel: 4 km Länge, 120 m² Ausbruchsquerschnitt, 10% Steigung
Schutterstollen 950 m, Bauwerke Deponie Padastertal
11.12.2013Fertigstellung Erkundungsstollen Sillschlucht (Österreich)
22.04.2014Beginn Arbeiten am Schacht Patsch (Österreich) 180 m, Sprengvortrieb
04.09.2014Fertigstellung Schacht Patsch (Österreich)
18.09.2014Beginn der Bauarbeiten am Baulos Tulfes-Pfons (Österreich):
380 Mio. Euro, 38 km, Bauzeit 55 Monate
31.10.2014Beginn der Arbeiten am Baulos Eisackunterquerung (Italien):
301 Mio. Euro, 4,2 km Haupttunnelröhren, 1,8 km Verbindungstunnel
14.02.2015Durchschlag Schutterstollen 950 m Länge (Baulos Wolf II, Österreich)
19.03.2015Anschlag der beiden Haupttunnelröhren im Ahrental (Baulos Tulfes-Pfons, Österreich) im Beisein von EU-Kommissarin Violeta Bulc und der Verkehrsminister der 7 Alpenländer
25.03.2015Fertigstellung Baulos „Periadriatische Naht“ (Italien)
26.09.2015Beginn maschineller Vortrieb Erkundungsstollen Ahrental–Pfons (Österreich):
15 km, 200 m lange offene Grippermaschine, 8 m Durchmesser
22.12.2015Fertigstellung Zufahrtstunnel Wolf
05.01.2016Beginn Vortriebsarbeiten Erkundungsstollen Wolf
06.12.2016Beginn der Vortriebsarbeiten im Baulos Mauls 2-3

Im Jahr 1971 keimte der Gedanke an einen Brennertunnel erneut auf. Der Internationale Eisenbahnverband gab erstmals eine Studie zur Neuen Brennerbahn mit einem Basistunnel in Auftrag. Bis 1989 wurden drei Machbarkeitsstudien ausgearbeitet, welche die Basis für die weitere Planung des Brenner Basistunnels darstellten.

Damit war der Startschuss für die Planungstätigkeiten gefallen. Die EU nahm den Korridor Berlin−Neapel 1994 als prioritäres Vorhaben in die Liste vorrangiger Projekte auf. Zehn Jahre später unterzeichneten Österreich und Italien den Staatsvertrag zum Bau des Brenner Basistunnels. Noch im selben Jahr entstand die heutige BBT SE. Die Bauarbeiten am Erkundungsstollen begannen 2008.

Wussten Sie, dass…
… der BBT ausschließlich ein Eisenbahntunnel ist?
Wussten Sie, dass…
... Güter- und Personenzüge durch den Brenner Basistunnel fahren werden?
Wussten Sie, dass…
... der BBT eines der prioritären Infrastrukturprojekte der EU ist?
Wussten Sie, dass…
... die BBT SE eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts (Rechtsform "SE") ist?
Wussten Sie, dass…
... die BBT SE zu 50% der Republik Österreich und zu 50% der Republik Italien unterstellt ist?
Wussten Sie, dass…
... der BBT aus zwei eingleisigen Tunnelröhren sowie einem Erkundungsstollen besteht?
Wussten Sie, dass…
... bereits die Haupttunnelröhren gebaut werden?
Wussten Sie, dass…
... das Ausbruchsmaterial unterirdisch mittels Förderbändern direkt auf die Deponien gebracht wird?
Wussten Sie, dass…
... durch den BBT die Kapazitäten auf der Bestandsstrecke für den Nahverkehr frei werden?