Gesucht: Namen für die Tunnelbohrmaschinen im Brenner Basistunnel! Jetzt Vorschläge einreichen und gewinnen!

Im Baulos „Pfons-Brenner" kommen ab Herbst 2024 zwei neue Tunnelbohrmaschinen zum Einsatz. Für die jeweils rund 160 Meter langen „Giganten im Berg" werden nun passende Namen gesucht.

Die beiden Tunnelbohrmaschinen (TBM) werden je rund 7,5 km Haupttunnel auffahren, eine in der Weströhre, die andere in der Oströhre des Brenner Basistunnels. Im Tunnelbau ist es aus bergmännischer Tradition üblich, den Tunnelbohrmaschinen weibliche Namen zu geben. Vor allem für die Mineure, die meist viele Jahre unter Tage mit der "Mega-Bohrmaschine" arbeiten, haben die Namen eine besondere Bedeutung. Anstatt die TBM nach technischen Bezeichnungen zu benennen, waren bzw. sind im Brenner Basistunnel beispielsweise "Serena", "Virginia", "Flavia", "Ida" und "Lilia" tief unter der Erdoberfläche unterwegs.

Gemeinsam mit der Brenner Basistunnel Gesellschaft BBT SE rufen die RegionalMedien Tirol mit dieser Leseraktion dazu auf, Namensvorschläge für die beiden Geschwistermaschinen einzureichen. Noch sind sie namenlos - derzeit werden sie im Werk der Firma Herrenknecht in Schwanau montiert.

Namensvorschläge bis 15. Februar einreichen

Ab sofort können Sie ihre Namensvorschläge über ein Online-Formular an die Regionalmedien senden. 

Klicken Sie auf den folgenden Link, um weitere Informationen zum Gewinnspiel zu erhalten und um Ihre Namensvorschläge einzureichen.
„Glück Auf!"

Brenner Basistunnel: Giganten im Berg: Namensvorschläge für die Tunnelbohrmaschinen gesucht! - Stubai-Wipptal (meinbezirk.at)