Tunnelwelten: Viel Neues nach Relaunch

Das BBT-Infocenter in Steinach am Brenner bietet nach einem Umbau viele neue Exponate

Zur Wiedereröffnung der Tunnelwelten am ersten Juli-Wochenende kamen zahlreiche BesucherInnen nach Steinach am Brenner. Während der durch die Corona-Pandemie notwendigen Schließung wurde die Ausstellung optisch und inhaltlich erneuert. Die offizielle Eröffnung erfolgte durch Vorstand der BBT SE ,Martin Gradnitzer und den Bürgermeister der Marktgemeinde Steinach, Josef Hautz. Die SchülerInnen der Mittelschule Innsbruck Hötting waren eine der ersten Gäste, die alle neuen Attraktionen der Tunnelwelten erleben und ausprobieren durften.

Mehr als zehn zusätzliche Exponate bieten Wissenswertes rund um den Bau des Brenner Basistunnels und laden Interessierte ein, das Projekt interaktiv zu erkunden. Zu den neuen Highlights zählen unter anderem ein Bahntechnik-Schautunnel, der die Ausrüstung des künftigen Eisenbahntunnels unter den Alpen zeigt sowie ein Bahnsimulator, in dessen Lokführerstand man zwischen dem Brenner und Innsbruck reisen kann. Im Freigelände beeindruckt ein gigantischer Bohrkopf einer Tunnelbohrmaschine, der die Dimensionen dieser Vortriebswerkzeuge aus dem Tunnelbau veranschaulicht.

Die Tunnelwelten erstrecken sich über zwei Ebenen auf rund 800 m² Ausstellungsfläche. Das komplexe, spannende Thema Tunnelbau sowie viele andere Aspekte, die bei diesem Projekt eine wesentliche Rolle spielen, werden im Infocenter auf vielfältige und zugleich verständliche Weise erklärt. Die Ausstellung ist nicht nur für technisch interessierte BesucherInnen einen Ausflug wert, "Aha!" und "Wow!"-Erlebnisse sind für die gesamte Familie garantiert. Der Eintritt ist frei.