Baustelle Eisackunterquerung: Verlegung der Eisenbahngleise der Bestandsstrecke abgeschlossen

Am 7. Februar 2021 wurde die Verlegung der Gleise der Brenner Bestandsstrecke abgeschlossen.

Auf der Baustelle der Eisackunterquerung wurde der Verlauf der Bestandsstrecke der Brennereisenbahn umgeleitet und somit die Verlegung des Gleises 1, auf dem die Züge Richtung Süden fahren, abgeschlossen. Bereits im Jänner wurde das in Richtung Brenner verlaufende Gleis 2 verlegt.

Diese Arbeiten waren notwendig, um mit dem Vortrieb der Tunnel (Fahr-und Verbindungstunnel), die auf der Trasse der Brenner Bestandsstrecke liegen, fortzufahren.

Die Verlegung der Bestandsstrecke über eine Länge von 900 m erfolgte mit minimalen Auswirkungen auf den Betrieb der bestehenden Eisenbahnstrecke.

Am Sonntag, 7. Februar um 15:15 Uhr fuhr der erste Zug auf dem neuen Gleis zwischen Franzensfeste und Grasstein.

Auf der Baustelle der Eisackunterquerung sind die Arbeiten in vollem Gang. Derzeit laufen die Vorbereitungen für das Vereisungsverfahren, um den Vortrieb der nächsten Tunnelröhre unter dem Fluss zu ermöglichen, sowie die Arbeiten an den Tunneln in offener Bauweise.