Neuigkeiten zum Baulos Eisackunterquerung

Das Baulos "Eisackunterquerung" stellt den südlichsten Teil des Brenner Basistunnels dar und befindet sich ca. 1 km nördlich von Franzensfeste, im Ortsteil Oberau, vor der Einfahrt in den Bahnhof.

Die Arbeiten für dieses Baulos wurden im Oktober 2014 eingeleitet und werden, nach einer voraussichtlichen Dauer von ca. 8 Jahren, im November 2022 abgeschlossen. Der Wert des an die Bietergemeinschaft Salini-Impregilo S.p.A., Strabag A.G., Strabag S.p.A., CCC Soc.Coop. und Collini Lavori S.p.A. vergebenen Auftrags beläuft sich auf 301 Millionen Euro.

In dieser ersten Phase führt der Auftragnehmer eine Reihe von Versuchen in einem speziell dafür ausgewiesenen Bereich durch, dem sogenannten Versuchsfeld, um die Eigenschaften und die Reaktionen des Bodens zu überprüfen, der unter Hochdruck mit einer zementhaltigen Bindemittelsuspension vermischt wird. Der in Fachkreisen verwendete Ausdruck dieser Maßnahme ist "Jet Grouting", eine Technik zur Konsolidierung und zur Verbesserung der geotechnischen Eigenschaften des Bodens.

Die eigentliche Unterquerung des Flusses erfolgt unter Anwendung der Bodenvereisungstechnologie. Bei dieser umweltfreundlichen Technik wird das im Boden enthaltene Wasser vereist. Dazu wird in dem für die Konsolidierung bestimmten Volumen eine Flüssigkeit, wie Stickstoff oder Salzlake, bei niedriger Temperatur in Umlauf gebracht. Der Vereisungsprozess ist eine Technik zur Verbesserung der mechanischen Bodeneigenschaften. Es sind daher keine weiteren Maßnahmen zur Verbesserung der Stabilität erforderlich. Am Ende der Vereisung erfolgt der Vortrieb mit den typischen Methoden für Tunnels in bergmännischer Bauweise, im Vollausbruch.

Zur Durchführung dieser fortschrittlichen, jedoch sehr heiklen Maßnahme ist eine Reihe an Maßnahmen erforderlich, um die ordentliche und effiziente Durchführung der einzelnen Arbeitsphasen, mit möglichst wenig negativen Umweltauswirkungen zu ermöglichen. Zu diesen Maßnahmen zählt die Verlegung der Brenner-Staatsstraße SS12 in der Nähe des Sportplatzes Franzensfeste, sowie die Errichtung einer neuen Straßenverbindung. Darüber hinaus wird ein Umschlagplatz an der Südspur der Brennerautobahn für die Einrichtung der zukünftigen Baustellenbereiche dieses Loses errichtet.